Werkstoffanordnung


Mit dem SoftPlate-Modul des ACIPS-Portals können Platten mit der nachstehenden Werkstoffanordnung berechnet werden. In der Testversion ist zur Zeit nur die mit * gekennzeichnete Anordnung "Isotrop und homogen" verfügbar.

Materiell und/oder strukturell anisotrope und heterogene Platten können vorläufig nur über eine Anfrage an SoftPlate Consult (Methode D) berechnet werden.

Die den angebotenen Lösungsverfahren zu Grunde liegenden Gleichungen setzen voraus, dass die Platten über die Dicke makroskopisch gleichmäßige und einheitliche, also homogene, und in der Ebene von der Richtung für technisch-praktische Zwecke ausreichend unabhängige, also isotrope, Werkstoffeigenschaften haben. Submakroskopische Inhomogenität und Anisotropie, die alle realen Werkstoffe aufweisen, können so lange unberücksichtigt bleiben, wie sie sich über die Abmessungen und Richtungen zu einem quasihomogenen und quasiisotropen Zustand so verteilen, dass im gesamten Bauteil das für technisch-praktische Zwecke gleiche Steifigkeits- und Nachgiebigkeitsverhalten besteht.

In der Testversion ist zur Zeit nur die mit * gekennzeichnete Werkstoffanordnung verfügbar!